Fragen und Antworten zu traindee®

Auf dieser Seite stellen wir Euch ein paar der gängisten Fragen und Antworten rund um den traindee® Leinen-Expander, der dehnbaren Leine gegen Ziehen zusammen.

Die Leinen und andere Artikel, findet Ihr hier im Online-Shop für Tierprodukte.
Die Hundetrainer-Website sowie den Blog zu Hundethemen befinden sich auf der traindee.com Website.

Was ist der traindee® Leinen-Expander?

Der traindee® Leinen-Expander ist ein dehnbares Element zur Verringerung von Zug-Kräften.
Der traindee® wurde aus dem Hundetraining heraus entwickelt als tierschutzgerechtes Hilfsmittel zur Unterstützung für den Umgang mit Hunden die stark an der Leine ziehen.

Der traindee wird daher auch bezeichnet als:

Der Begriff „Leinen-Expander“ entspringt ursprünglich auf der Konzeption der Verwendbarkeit zusammen mit anderen Hundeleinen.

Der traindee® kann aber auch direkt gut gegriffen und direkt als Leine verwendet werden.

Was bewirkt der traindee®?

Die aktuellen Modelle weisen eine einzigartige, 4-fache Dehnbarkeit auf, die dazu dient, physische Kräfte, die durch das Ziehen des Hundes an der Leine entstehen und auf Mensch wie Hund gemeinsam wirken, schonend zu reduzieren. Negative, Leinenruck ähnliche Effekte werden damit eliminiert.

In weiterer Folge bewirkt diese Entlastung, ein stressfreies Miteinander zwischen Mensch und Hund.

Wie verwende ich den traindee®?

Der traindee® bietet zahlreiche Anwendungsmöglichkeiten:

  • Für die Hundeerziehung, wenn der Hund stark zieht (Hundetraining)
  • Für das Wandern mit Hunden, als Zugentlastung wenn eine Leine benötigt wird
  • Für den Hundesport
Wie funktioniert Hundeerziehung und Hundetraining mit dem traindee®?

Prinzipiell gehen wir davon aus, dass dein Hund speziell und eben nicht „so einfach“ ist und mit herkömmlichen Standardmethoden zur Leinenführigkeit gerne versagen. Vielleicht ist er einfach auch nur jung und ungestüm und ihr als Mensch benötigt somit etwas Hilfe, um stressfreier damit umgehen zu können. Oft sind es auch einfach grundgestresste Hunde, wie es bei Tierheimhunden leider nicht selten der Fall ist, bei denen das Leinenzugverhalten stark auftritt.

Wir wollen keine funktionierenden Zombies erschaffen, die brav aber ohne jeglicher Freude an der Leine gehen. Selbst mit positiver Bestärkung, können Stress- und Konfliktsituationen erschaffen werden!

Einige Anwendungsbeispiele werden in den nächsten Fragen beantwortet:

Hundeerziehung - Training mit Markerwort

Wenn dein Hund prinzipiell aufmerksam auf deine Sprache reagiert, kannst Du die langsame und schonende Phase der Abbremsung durch den traindee® mit einem Markerwort kombinieren.

Wir hatten uns bei der Entwicklung auf ein langgezogenes, weiches „diiiiiiiieeeeeee“ festgelegt. Es sollte etwas „langes“, „weiches“, „beruhigendes“ vermitteln. Du bist hier natürlich nicht auf irgendein Wort festgelegt und wirst am besten wissen, worauf dein Hund optimal reagiert.

Also immer, wenn Dein Hund anfängt den traindee® auf Spannung zu bringen und der Widerstand langsam aber merklich steigt, setzt Du Dein Markerwort ein, bis dein Hund schließlich steht. Da der Vorgang des Auseinanderziehens vom traindee® eine kleine Weile dauert und keinen Momentan-Effekt darstellt, ist ein langgezogenes Wort über die Dehnungsstrecke hinweg dauernd natürlich am besten.

Diesen Vorgang wiederholst du regelmäßig. Je nachdem wie dein Hund auf das langsame Abbremsen reagiert, kannst du schon nach ein paar Trainingseinheiten eine optimale Verknüpfung deines Markerwortes mit dem langsamer werden verknüpft haben.

Gehst du dann ohne dem traindee® mit deinem Hund draußen spazieren und er fängt mit dem Ziehen an, kannst du über dein Markerwort das langsamer werden wieder abrufen.

Diese Methode funktioniert bei Hunden, die prinzipiell auf das langsame Abbremsen in irgendeiner Form reagieren, meist ein etwas „verdutztes“ langsamer werden, weil kein plötzlicher Stopp mehr erfolgt der einem negativen Leinenruck entspricht.

Hast Du einen Hund der komplett „im Rausch“ wie wild in der Leine hängt, wird die Aufmerksamkeit auf ein Markerwort wahrscheinlich nicht ausreichen. Da ist (vorerst) die Methode des wortlosen Trainings zielführender.

Hundeerziehung – Wortloses Training

Wenn Dein Hund wie wild zieht und sich von nichts davon abbringen zu scheinen lässt und auf deine Worte gar nicht zu reagieren scheint, hilft dir vielleicht diese Methode zu Beginn am besten weiter.

Sie dient vor allem dazu, dir den Stress durch das Ziehen zu nehmen, denn das kann schmerzhaft und anstrengend werden. Damit ergibt sich die Chance, dass Du gelassener und ruhiger bleibst und nicht unbeabsichtigt das Ziehen an der Leine noch verstärkst. Dies kann nämlich durch deine mögliche Reaktion (und damit Aufmerksamkeit) wie fluchen oder schimpfen und auch Leinenruck, passieren.

Nimm einfach den passenden traindee®, egal in welcher Kombination mit einer Leine oder ganz ohne, und gehe an einer geeigneten Stelle mit ihm raus. Jedes Mal, wenn Dein Hund zu ziehen beginnt, verlangsamst du dein Gehen, sagst aber kein Wort. Du bleibst absolut ruhig. Durch die schonende Abbremsung des Ziehens und der damit verbundenen Reduzierung der Kräfte die dabei auf dich und deinen Hund wirken, wird der Stress dadurch auf beiden Seiten drastisch reduziert. Vor allem aber, ermutigst du deinen Hund nicht noch unbewusst zum Ziehen!

Dein Hund soll merken, dass er einfach nichts davon hat, wenn er zieht. Weder hat er eine Reaktion von dir, weil du eben absolut nichts sagst, noch kommt er schneller voran bzw. an sein Ziel, noch spürt er irgendwelche Leinenruck Effekte.

Es gibt Hunde, da funktioniert diese Methode am besten und das Zugverhalten minimiert sich quasi von ganz alleine.

Kann ich den traindee® mit einer Flexi-Leine verwenden?

Die dehnbare Hundeleine von traindee® ist prinzipiell mit allen gängigen Leinen kombinierbar wenn der traindee® Leinen-Expander vorrangig als Hundeleinen Ruckdämpfer Verwendung finden soll.

Wir sehen nicht unbedingt einen Vorteil in dieser Kombination. Die einzige Idee wäre, einen schlagartigen Stopp und somit Leinenruck zu verhindern, wenn der Hund losläuft und der „Stopper-Knopf“ gedrückt wird. Da hätte es natürlich prinzipiell Sinn, denn die Kräfte die mit einem langen Anlauf und plötzlichen Stopp auf Mensch und Hund wirken, können schon enorm sein.

Aufgrund der 4-fachen Dehnbarkeit des traindee’s allerdings, empfehlen wir gerade bei langen Schleppleinen, den traindee® auf Seite des Menschen zu befestigen und nicht direkt am Brustgeschirr. Denn nur so hast Du die volle Kontrolle auch noch in 10, 15m über den Bewegungsspielraum Deines Hundes.

Eine mehr oder weniger ausgezogene Flexi-Leine, kann daher auch als lange Schleppleine angesehen werden. Also bedenke bitte, ist die Flexi-Leine bis auf z.B. 10m ausgezogen, dann hätte Dein Hund beim 0.5m traindee noch einen zusätzlichen Spielraum von bis zu 2m.

Der traindee® ist kein sinnbefreites „Spielzeug“ das sich Ruckdämpfer nennt und gerade ein paar cm Dehnung zeigt. Nur die enorme Dehnbarkeit, schafft die gewünschte, schonende Abbremsung. Bitte verwende den traindee® daher auch entsprechend!

Kann ich den traindee® als Ruckdämpfer am Halsband verwenden?

Zieht Dein Hund permanent und stark an der Leine, dann würden wir generell empfehlen, ein Brustgeschirr zu verwenden um die (durchwegs auch „empfindliche“) Halspartie des Hundes zu schützen.

Auch wenn manche Menschen der Meinung sind, das ein Brustgeschirr generell zum Ziehen animiert, so zieht Dein Hund ja ohnedies auch schon am Halsband, weshalb der traindee® ja Verwendung finden soll.

Also ja, Du kannst! Stell Dir vor, Dein Hund läuft mit voller Geschwindigkeit am Halsband in eine starre Leine rein. Womöglich noch an einer Schleppleine mit viel Anlauf. Da wirken auf Dich als Mensch schon große Kräfte ganz abgesehen von den Kräften die dann auf den Hals Deines Hundes wirken!

Wesentlich ist allerdings, das wir das Zugverhalten ja Schritt für Schritt abbauen wollen bzw. den traindee® gezielt im Hundetraining verwenden und da eignet sich die Befestigung am Brustgeschirr einfach am besten. Da wirken die entstehenden Kräfte dann schön gleichmäßig und somit ergibt sich nochmals eine Stressreduzierung.

Unsere klare Empfehlung also: traindee® + Brustgeschirr wenn Dein Hund an der Leine zieht!